Veranstaltungen

Sep
6
Fr
Wein, Kulinarik und Musik @ Bürgerzentrum Schweich
Sep 6 um 19:30

Vorverkaufsstart zu der Kultfete im Rahmen der Stadtwoche in Schweich.

Des Verein „Kultur in Schweich“ lädt herzlich alle Wein- und Gourmetfreunde ein zu der Kultfete zum Auftakt der Stadtwoche in Schweich.

Am Freitag, den 6. September ab 19.30 Uhr, präsentieren wir, in Kooperation mit den Schweicher Winzern, die diesjährige öffentliche Weinprobe mit einem exklusiven Fünf-Gang-Fingerfood-Menü.

Die Winzer Günter Gindorf, Marmann-Schneider, Thomas Wallerath, Schweicher Hof, Masteiner Hof und Heinz Zander präsentieren einen Querschnitt der Rebsorten aus den Schweicher Rebenhängen. Zwei Sekte und 14 Weine, vornehmlich aus dem Jahrhundert-Jahrgang 2018, werden begleitet von einem exklusiven Fingerfood-Menü von Küchenchef Dennis Becker aus Dortmund.

Zu Riesling, Weiß- und Grauburgunder, Sauvignon Blanc oder Gewürztraminer offeriert die Küche ausgesuchte Köstlichkeiten aus der Crossover-Küche mit

[caption id="attachment_3563" align="alignright" width="200"] Moderator ist Achim Rosch, Dipl.-Ing. Weinbau und Oenologie[/caption]

getrüffelter Sellerie-Kartoffelsuppe mit Kräuteröl, Panzanella von weißen Bohnen, Tomaten, Paprika und Zwiebeln mit marinierter Garnele, Shrimpscocktail in Yuzu-Joghurt mit zweierlei Erbsen, Kalbsragout mit Herbstpilzen und Lauchzwiebeln mit Risolettes-Kartoffeln sowie eine weiße Kaffeemousse mit Beerenkompott.

Der Abend wird moderiert von Dipl.-Ing. Weinbau und Oenologie Achim Rosch, M. Eng. Food Economy (Dienstleistungszentrum ländlicher Raum Mosel) und Herbert Becker (Verein Kultur in Schweich). Die Weinprobe wird musikalisch umrahmt vom Ensemble „Saxomania“.

Das Kartenkontingent ist limitiert auf 180 nummerierte Plätze. Tickets zum Preis von 28 € sind nur erhältlich bei der Stadtverwaltung Schweich, Brückenstr. 46 in Schweich.

Der Vorverkauf läuft seit dem 10. Juli.

[caption id="attachment_3564" align="aligncenter" width="342"] Musikalische Unterhaltung mit „Saxomania“[/caption]

Feb
5
Mi
Georg Wagner und die Schweicher Synagoge. Vom heilsamen Umgang mit der Erinnerung @ Synagoge Schweich
Feb 5 um 19:30 – 21:45

JÜDISCHES LEBEN IN UND UM SCHWEICH

Anhand der Person von Georg Wagner, seiner Arbeit zur Geschichte der Schweicher Juden und seinem Engagement für den Erhalt der Synagoge als einen Ort des Erinnerns, gehen wir an diesem Abend den folgenden Fragen nach: Was hat die Menschen der „Kriegsgeneration“ geprägt? Mit welchen Herausforderungen waren sie konfrontiert? Warum war in der Nachkriegszeit der Umgang mit der Wahrheit so schwierig? Welche Möglichkeiten der Aufarbeitung haben wir heute? Warum ist „Erinnerungsarbeit“ wichtig – sowohl für die persönliche Entwicklung als auch für die Zukunft unserer Gesellschaft?

Im Anschluss an einen ca. einstündigen Vortrag besteht die Möglichkeit zum zwanglosen Austausch im Foyer. Die Veranstaltung wird musikalisch unterstützt von der Gruppe Pipes’n strings.

Referentin: Maria Wagner Feller
Musikalische Untermalung:Pipes’n strings

Apr
3
Fr
Verlegt auf 18.9.2020! Sittmann trifft Sittmann: Musikalische Krimilesung mit Dinner *ausverkauft* @ Hotel-Restaurant Leinenhof
Apr 3 um 19:00
Verlegt auf 18.9.2020! Sittmann trifft Sittmann: Musikalische Krimilesung mit Dinner *ausverkauft* @ Hotel-Restaurant Leinenhof

*Ausverkauft*

Sittmann trifft Sittmann

Bitte Terminverlegung beachten!

Aufgrund der Corona Pandemie verschiebt sich der kulinarische Abend im Restaurant Leinenhof auf den 18.9.2020 um 19 Uhr. Alle gekauften Karten behalten ihre Gültigkeit. Sollte jemand an diesem neuen Termin nicht teilnehmen können, erstatten wir selbstverständlich den Kartenpreis. Vielleicht besteht in einem solchen Fall aber auch die Möglichkeit die Karten im Freundes- oder Familienkreis weiterzugeben. Die Veranstaltung ist ausverkauft.

Musikalische Krimilesung mit Dinner

Nach einem Sektempfang liest Ansgar Sittmann im Rahmen eines 4-Gänge-Menüs aus seinem Moselkrimi „Die Tote vom Hauptmarkt“. Der Berliner Privatdetektiv Castor Dennings ermittelt an der Mosel, spannend und witzig. Dazu singt sein Bruder Andreas von Mördern und dunklen Gestalten. Freuen Sie sich bei gutem Essen auf eine musikalische Lesung mit kriminalistischem Tiefgang und Augenzwinkern.

Präsentiert vom Hotel Restaurant Leinenhof und Kultur in Schweich e.V. in Kooperation mit der Volkshochschule Schweich und Schreibwaren Diederich.

Menü des Krimi-Dinners (Änderung vorbehalten)

Menü

Brotauswahl mit Butter und Frischkäse

Frühlingssalat

mit Entenbrust und Ziegenkäse-Crostini

***

Karottenschaumsüppchen

mit Curry und Honig

***

Kalbsrücken

mit frischen Pfifferlingen,

Macaire-Kartoffeln

weißer und grüner Spargel

***

Riesling-Mousse

auf frischen Erdbeeren

 

Sep
18
Fr
Sittmann trifft Sittmann: Musikalische Krimilesung mit Dinner *ausverkauft* @ Hotel-Restaurant Leinenhof
Sep 18 um 19:00
Sittmann trifft Sittmann: Musikalische Krimilesung mit Dinner *ausverkauft* @ Hotel-Restaurant Leinenhof

Sittmann trifft Sittmann

Freitag, den 18. September 2020 um 19 Uhr

Der Termin war ursprünglich geplant für Freitag 3. April 19 Uhr. Aufgrund der Corona-Pandemie hat sich der kulinarische Abend im Restaurant Leinenhof auf den Herbst verschoben. Der Termin ist jetzt am Freitag, dem 18. September um 19 Uhr. Alle im Frühling gekauften Karten behalten ihre Gültigkeit.

Die Veranstaltung ist ausverkauft. Wir bitten die Karteninhaber, sich zwecks Sitzplatzvergabe am besten telefonisch oder per Mail mit dem Restaurant Leinenhof in Verbindung zu setzen, info@leinenhof.de Tel. 06502 91860.

Bitte achten Sie am Veranstaltungsabend auf die Distanz- und Hygieneregeln.

 Ablauf der musikalischen Krimilesung mit Dinner:

Ansgar Sittmann liest im Rahmen eines 4-Gänge-Menüs aus seinem Moselkrimi „Die Tote vom Hauptmarkt“. Der Berliner Privatdetektiv Castor Dennings ermittelt an der Mosel, spannend und witzig. Dazu singt sein Bruder Andreas von Mördern und dunklen Gestalten. Freuen Sie sich bei gutem Essen auf eine musikalische Lesung mit kriminalistischem Tiefgang und Augenzwinkern.

Präsentiert vom Hotel Restaurant Leinenhof und Kultur in Schweich e.V. in Kooperation mit der Volkshochschule Schweich und Schreibwaren Diederich.

Mrz
23
Di
*VERSCHOBEN auf den 23.4.21* Besuch der Wanderausstellung – Marlene Dietrich und Schauspielführung mit der Kammerzofe Henrietta
Mrz 23 um 9:00 – 18:45
*VERSCHOBEN auf den 23.4.21* Besuch der Wanderausstellung - Marlene Dietrich und Schauspielführung mit der Kammerzofe Henrietta

Die Bildungsfahrt besteht aus zwei Abschnitten. Am Morgen besuchen wir das Haus der ‚Stiftung Demokratie Saarland‘ und besichtigen die Ausstellung – Marlene Dietrich. Die Diva. Ihre Haltung. Und die Nazis. Die Ausstellung folgt dem Lebensweg Marlene Dietrichs von Deutschland in die USA, zu den Schauplätzen des Zweiten Weltkriegs bis zurück ins Nachkriegsdeutschland und weiter nach Polen, Israel und schließlich Paris, wo sie 1992 starb. Anhand zahlreicher Dokumente, Fotografien und unbekannter Filmsequenzen wird nachgezeichnet, für welche Haltung diese auf vielfältige Weise faszinierende Frau stand. Über 60 Lebensjahre lässt sich ein roter Faden spannen, dem in dieser Ausführlichkeit bislang noch nicht nachgegangen wurde.
Nach einer Mittagspause erleben wir eine Schauspielführung mit der Kammerzofe Henrietta. Nach eigenen Angaben, 300 Jahre alt, nutzt sie die Abwesenheit ihrer Herrschaft und berichtet von spannenden und aufregenden Ereignissen zu Zeiten Fürst Ludwigs. Sie führt uns durch das Saarlandmuseum, die Schlossanlage und den Ludwigplatz.
Eine Kooperationsveranstaltung der VHS Schweich, des Vereins Kultur in Schweich e.V. und der Gleichstellungsstelle des Landkreises Trier-Saarburg. Für die Veranstaltung beantragen wir eine Förderung im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ der VG Schweich.
Die Veranstaltung findet statt, sofern die dann gültigen Coronabestimmungen dies zulassen. Wir bitten um Verständnis.

Di., 23.03.2021, 9:00 – 18:45 Uhr
Schweich, Bahnhof
Zugfahrt ab Schweich um 9:18 Uhr, zurück ab Saarbrücken um 17:19 Uhr
Anmeldung nur auf Warteliste möglich (Nachholtermin)
Anne Hennen, Gleichstellungsbeauftragte/Sabine Bintz
12 € Eintritt, Führungen, Bahnfahrt W100SC003

Apr
23
Fr
Besuch der Wanderausstellung – Marlene Dietrich und Schauspielführung mit der Kammerzofe Henrietta
Apr 23 um 9:00 – 18:45
Besuch der Wanderausstellung - Marlene Dietrich und Schauspielführung mit der Kammerzofe Henrietta

Die Bildungsfahrt besteht aus zwei Abschnitten. Am Morgen besuchen wir das Haus der ‚Stiftung Demokratie Saarland‘ und besichtigen die Ausstellung – Marlene Dietrich. Die Diva. Ihre Haltung. Und die Nazis. Die Ausstellung folgt dem Lebensweg Marlene Dietrichs von Deutschland in die USA, zu den Schauplätzen des Zweiten Weltkriegs bis zurück ins Nachkriegsdeutschland und weiter nach Polen, Israel und schließlich Paris, wo sie 1992 starb. Anhand zahlreicher Dokumente, Fotografien und unbekannter Filmsequenzen wird nachgezeichnet, für welche Haltung diese auf vielfältige Weise faszinierende Frau stand. Über 60 Lebensjahre lässt sich ein roter Faden spannen, dem in dieser Ausführlichkeit bislang noch nicht nachgegangen wurde.
Nach einer Mittagspause erleben wir eine Schauspielführung mit der Kammerzofe Henrietta. Nach eigenen Angaben, 300 Jahre alt, nutzt sie die Abwesenheit ihrer Herrschaft und berichtet von spannenden und aufregenden Ereignissen zu Zeiten Fürst Ludwigs. Sie führt uns durch das Saarlandmuseum, die Schlossanlage und den Ludwigplatz.
Eine Kooperationsveranstaltung der VHS Schweich, des Vereins Kultur in Schweich e.V. und der Gleichstellungsstelle des Landkreises Trier-Saarburg. Für die Veranstaltung beantragen wir eine Förderung im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ der VG Schweich.
Die Veranstaltung findet statt, sofern die dann gültigen Coronabestimmungen dies zulassen. Wir bitten um Verständnis.

Di., 23.03.2021, 9:00 – 18:45 Uhr
Schweich, Bahnhof
Zugfahrt ab Schweich um 9:18 Uhr, zurück ab Saarbrücken um 17:19 Uhr
Anmeldung nur auf Warteliste möglich (Nachholtermin)
Anne Hennen, Gleichstellungsbeauftragte/Sabine Bintz
12 € Eintritt, Führungen, Bahnfahrt W100SC003

Apr
30
Fr
Besuch des Burg- und Hexenmuseums mit anschließender Hexenwanderung rund um die Grimburg
Apr 30 um 11:00 – 15:30
Besuch des Burg- und Hexenmuseums mit anschließender Hexenwanderung rund um die Grimburg

In einem ehemaligen Bauernhaus gegenüber der Grimburger Kirche befindet sich das kleine, aber informative Burg- und Hexenmuseum. Das Museum erzählt die Geschichte der Hexenverfolgung im Hochwald – eines der dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte. Nach einer kurzen Führung geht es auf eine „Hexenwanderung“ rund um die Grimburg, bei der Sie durch die Gästeführerin zu Originalschauplätzen der Hexenverbrennungen geführt werden und Geschichten über den Hexenwahn in der Region und die Tradition der Hexennacht erfahren. Passend zum Thema „Hexen“ legen wir auf halber Strecke eine Rast ein. Es erwartet Sie ein leckerer „Hexenschmaus“ mit „Hexentrunk“, Kräuterquark mit frischem Brot sowie alkoholfreie Getränke.
Die Burg, welche vor 1190 errichtet wurde, erstreckt sich in einer Länge von etwa 300 Meter und einer Breite von rund 90 Meter. Damit war die Grimburg, wenn auch nicht die bedeutendste, so doch zumindest die weiträumigste der ehemaligen kurtrierischen Landesburgen. Auch die regionalen Hexenprozesse fanden dort statt. Vor und nach dem Prozess wurden die Angeklagten im Hexenturm inhaftiert. Während der Verhandlung wurde die Folter als „Mittel zur Wahrheitsfindung“ eingesetzt. Die gegen Ende des 17. Jahrhunderts zerstörte Burg wurde 1978 aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt und in den Folgejahren teilweise wiederaufgebaut. Nach einer kurzen Burgführung geht es mit dem Planwagen zurück zum Burg- und Hexenmuseum.
Eine Kooperationsveranstaltung der VHS Schweich, des Vereins Kultur in Schweich e.V. und der Gleichstellungsstelle des Landkreises Trier-Saarburg. Für die Veranstaltung beantragen wir eine Förderung im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ der VG Schweich.

Fr., 30.04.2021, 11:00 – 15:30 Uhr
Grimburg, Burg- und Hexenmuseum
Gemeinsame Anreise in Fahrgemeinschaften mit dem PKW ab Mitfahrerparkplatz Longuich möglich. Treffpunkt: 10:15 Uhr (Rückkehr in Longuich ca. 16:15 Uhr). Wegstrecke ca. 7 km
Anmeldeschluss: 23.04.2021
Anne Hennen, Gleichstellungsbeauftragte/Sabine Bintz
10 € Eintritt, Führungen, Planwagenfahrt, kleiner Imbiss W100SC004

Jun
11
Fr
Regionaler Käse trifft regionalen Wein – Musikalisches Käse-Wein-Event @ Alte Synagoge, Schweich
Jun 11 um 19:00 – 22:00
Regionaler Käse trifft regionalen Wein – Musikalisches Käse-Wein-Event @ Alte Synagoge, Schweich

Entdecken Sie die versteckte Käse-Kultur unserer Großregion!
Käse und Wein – das Traumpaar! Etwa 80 Hofkäsereien der Großregion produzieren über 500 Käsesorten, manche unbekannte Käseköstlichkeiten verbergen sich direkt vor unserer Haustür. Vor allem in den letzten 20 Jahren hat sich bei uns eine beachtliche Käsekultur entwickelt, die darauf wartet entdeckt zu werden. Gleichzeitig bringt die Region großartige Weine hervor. Dieses Seminar bietet die Möglichkeit, exklusiv zusammengestellte großregionale Käse-Spezialitäten in Verbindung mit den erlesenen Weinen von Mosel, Saar und Ruwer zu verkosten. Lassen Sie sich davon überraschen, welche Geschmackswelten unsere Heimat Ihnen zu bieten hat. Sie erfahren mehr über die regionale Käsekultur und die handwerkliche Käseherstellung. Verschiedene Käsegruppen und ihre Herstellung werden erläutert, ebenso die regionalen Käsereien hinter den Produkten. Acht Käsesorten unterschiedlicher Käsefamilien werden mit den korrespondierenden Weinen des Weingutes Günter Gindorf vorgestellt, dazu wird Wasser und Brot gereicht.
Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung mit Gitarrenmusik von Danny Geib. Kooperationsveranstaltung mit dem Verein Kultur in Schweich e. V.

Fr., 11.06.2021, 19:00 – 22:00 Uhr
Schweich, Synagoge
Begrenzte Teilnehmeranzahl. Vorherige Anmeldung erforderlich.
Anmeldeschluss: 04.06.2021
Wolfgang Fusenig
10 € Eintritt zuzüglich 35 € Genusspauschale W109SC005