Veranstaltungen

Sep
25
Sa
Die Kultband „Rambling Rovers“: 30 Jahre musikalische Vagabunden @ Überdachter Eingangsbereich Stefan Andres Schulzentrum
Sep 25 um 18:00

Seit nunmehr 30 Jahren streifen die „musikalischen Vagabunden“ aus Trier in der deutschen Folkszene umher und haben ihre Songs und Melodien im Gepäck.
Die Rovers entführen Sie mit ihren Jigs, Reels und Polkas in die alte Welt der rauchigen Pubs, der rauen Seefahrt und der irischen Liebeleien. Ursprünglich und kraftvoll – einfach irisch.
Vitalität, Fröhlichkeit, Spontaneität und instrumentelle Virtuosität vermitteln irisches Lebensgefühl, lassen Ihre Herzen springen, animieren Sie zum Mitsingen und zum Tanzen.
The Power of Irish Folk!!!
Ihr Jubiläum veredeln sie nun mit einer BEST of Doppel CD!!
Aufnahmen aus den Anfängen mit dem Shamrock Duo, und einige Raritäten und Live-Aufnahmen befinden sich auf der CD! Live dargebracht in Schweich!

Freuen Sie sich auf:
Thomas Kramer: Fiddle Gesang
Walter Jaeger: Banjo, Mandoline, Geige und Dudelsack
Werner Schloeder: Bass, Gesang
Isabell Krohn: Geige, Mandoline, Gitarre und Gesang
Andreas Sittmann: Gitarre, Blues Harp und Gesang

Der Veranstaltungsort:

Sep
27
Mo
„Makom tov“ – Eine Ausstellung zum jüdischen Friedhof Schweich @ Synagoge Schweich
Sep 27 – Okt 8 ganztägig
„Makom tov“ – Eine Ausstellung zum jüdischen Friedhof Schweich @ Synagoge Schweich

Schweich. In den vergangenen 1,5 Jahren hat sich in Schweich ein besonderes Projekt entwickelt. Auf Initiative von Kunsthistoriker Ralf Kotschka aus Trier soll der jüdische Friedhof neu ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken. Ihm wird nun eine ganze Ausstellung gewidmet. Der alte jüdische Friedhof von Schweich ist ein bedeutendes Zeugnis des Lebens der Schweicher Jüd*innen innerhalb einer nicht-jüdischen Mehrheitsgesellschaft. Die letzten Begräbnisse fanden dort in den 1930er Jahren statt. Die 88 noch vorhandenen Grabsteine gehören zu den wenigen verbliebenen Zeugnissen eines reichhaltigen jüdischen Lebens im Bereich der Verbandsgemeinde Schweich. Sie verweisen auf die Möglichkeit einer friedlichen Koexistenz von Judentum und Christentum unter dem Aspekt der gegenseitigen Toleranz. Mit Hilfe künstlerischer Abbildungstechniken (Frottage, Abklatsch, Reliefierung, Fotografie) gibt Ralf Kotschka einen Einblick in die Zeugnisse jüdischer Begräbniskultur in der Moselstadt. Weitere Ausstellungstafeln informieren die Besucher*innen u.a. über die Geschichte des jüdischen Friedhofs und die Besonderheiten, die der jüdische Friedhof Schweich bereithält.

Im zweiten Teil der Ausstellung eröffnen Schüler*innen der Meulenwaldschule Schweich eine Art Resonanzraum: Sie greifen die Idee des gemeinschaftlichen Zusammenlebens auf und übertragen sie ins Heute. Angestoßen durch die aktuellen gesellschaftlichen Diskussionen und Fragen im Zusammenhang mit der Pandemie, den gewaltsamen Tod von George Floyd, die fridays-for-future-Bewegung u.v.m. haben sie sich mit der Frage auseinander gesetzt, wie wir als gesamte Menschheitsfamilie heute in aller Vielfalt zusammenleben können. Die Schüler*innen haben miteinander ihre Visionen eines gelingenden Zusammenlebens und ihre Träume, Hoffnungen und Wünsche für eine Welt von morgen geteilt und diskutiert und diese u.a. künstlerisch dargestellt.

Die Ergebnisse dieses Projektes sind nun in eine Ausstellung gemündet und werden vom 27.09. bis zum 08.10. in der ehemaligen Synagoge in Schweich (Richtstr. 42, 54338 Schweich) zu sehen sein. Zum einen möchte die Ausstellung damit einen Beitrag zu einer aktiven Erinnerungskultur schaffen. Zum anderen möchte sie aber auch die Besucher*innen einladen, sich selbst mit der Frage eines gelingenden Zusammenlebens auseinanderzusetzen.

Weitere Informationen: Dekanatsbüro Schweich (06502-9374510, dekanat.schweich-welschbillig@bistum-trier.de).

Die Ausstellung ist ein Projekt des Dekanats Schweich-Welschbillig in Zusammenarbeit mit der Meulenwaldschule Schweich, des Künstlers Ralf Kotschka und der Stadt Schweich. Das Projekt wird vom Bundesprogramm „Demokratie leben!“ finanziell unterstützt.

 

 

Okt
2
Sa
Weltklassik am Klavier: Bach – Die Goldberg Variationen! @ Synagoge Schweich
Okt 2 um 17:00
Weltklassik am Klavier: Bach - Die Goldberg Variationen! @ Synagoge Schweich

mit Ausnahmepianistin Luiza Borac

Am Samstag, dem 02. Oktober, um 17 Uhr gastiert in der Reihe „Weltklassik am Klavier!“ in der Synagoge Schweich die in Hannover lebende rumänische Pianistin Luiza Borac. Die vielfach international ausgezeichnete Konzertpianistin präsentiert u.a. ein Meisterwerk der Musikgeschichte: Bachs Goldberg-Variationen.

Für den Konzertbesuch gelten die Bestimmungen des Bundeslandes, sowie der Nachweis über Impfung, Test oder Genesung. Aufgrund der aktuellen Situation und dem damit verbundenen eingeschränkten Platzangebot empfiehlt sich eine frühzeitige Buchung per Email an info@weltklassik.de oder telefonisch unter 0211 9365090. Der Einlass beginnt ab 16:15 Uhr.

LUIZA BORAC

Luiza Borac wird gefeiert als „ein Traum von einer Pianistin“ (Rondo), „würdige Botschafterin für ein Genie“ (Music & Vision) und als Pianistin „mit subtiler, aber absoluter Meisterschaft“ (BBC Music Magazine). Die gebürtige Rumänin begann ihre Musikausbildung im Alter von vier Jahren. Jeweils mit der höchsten Auszeichnung schloss sie ihr Studium an der Musikhochschule Bukarest und später die Solistenklasse an der Hochschule für Musik und Theater Hannover ab, an der sie auch einige Jahre unterrichtete.

Luiza Borac ist Gewinnerin von Preisen in rund 30 Wettbewerben, u.a. den BBC Music Award für die Weltpremiere der Einspielung der Klavierwerke von George Enescu. Folgerichtig promovierte Luiza Borac 2014 über das Klavierwerk George Enescus – summa cum laude. Luiza Borac arbeitet eng mit verschiedenen international bekannten Wohltätigkeitsorganisationen zusammen. Dazu gehören das Menorah Projekt für die jüdischen Opfer im norddeutschen Schaumburg-Lippe sowie eine rumänische Einrichtung, die in der Heimat der Künstlerin Waisen- und Straßenkinder unterstützt.

 

„Weltklassik am Klavier – Bach – Die Goldberg Variationen!“

Die Goldberg-Variationen sind eines der bedeutendsten Werke der Musikgeschichte, und eines der wichtigsten Beispiele für die Variationsform des Barock. Das Klavierwerk basiert auf einer wunderbaren Arie, die aus dem zweiten Anna Magdalena-Notizbuch stammt – gefolgt von 30 Variationen, die im Stil, emotionalen Inhalt und in der Technik einzigartig in Bachs Schaffen sind. Das 1741 veröffentlichte Werk ist nach Johann Gottlieb Goldberg benannt, der erste Interpret dieses Werkes.

Große Pianisten des 20. Jahrhunderts wie Ferruccio Busoni, Alexander Siloti und Dinu Lipatti hinterließen legendäre Aufnahmen mit Klaviermusik von Bach. Auch als Komponisten ließen sie sich von der Musik Johann Sebastian Bachs inspirieren und bearbeiteten für Klavier einige seiner schönsten Werke wie das Präludium oder die bekannte Arie ‚Schafe können sicher weiden‘.

 

Konzerttermin: Samstag, den 02. Oktober 2021 um 17:00 Uhr

Veranstaltungsort: Alte Synagoge, Hinter Haus Richtstr. 42, 54338 Schweich

Eintrittspreis: 25,00 Euro, Studenten: 15 Euro, Jugendliche bis 18 Jahren Eintritt frei

Platzbuchungen: per Email an info@weltklassik.de oder unter 0211 936 5090

Info:  www.weltklassik.de und unter www.facebook.com/Weltklassik, www.facebook.com/kathrin.haarstick

Youtube: Weltklassik am Klavier – https://www.youtube.com/channel/UCYI4vLzapyCoUd_qVS7Fuuw

Sie können vor dem Konzert die Ausstellung „Jüdischer Friedhof in Schweich“ besuchen.

Okt
22
Fr
Lady Bond – Live Abend mit den Filmmusik-Highlights aus über 50 Jahren James-Bond-Filmgeschichte – geschüttelt, nicht gerührt! @ Bürgerzentrum Schweich
Okt 22 um 19:00

Lady Bond – herzlich willkommen zu einem Live Abend mit den Filmmusik-Highlights aus über 50 Jahren James Bond Filmgeschichte – geschüttelt, nicht gerührt!

Freitag, 22. Oktober 19 Uhr
Bürgerzentrum Schweich
im Rahmen der Kreiskulturtage präsentiert Kultur in Schweich e.V.

Im Rahmen der Kreiskulturtage, heißen wir Sie herzlich willkommen zu einem Live Abend mit den Filmmusik-Highlights aus über 50 Jahren James Bond Filmgeschichte – geschüttelt, nicht gerührt!

Meike Garden interpretiert die unverwechselbaren Titelsongs aus allen Filmen mit eigenem, neu arrangierten Pianospiel und mit ihrer starken, sinnlichen Stimme. Mal Lady Bond, Bond Girl, weibliche Gegenspielerin oder Miss Moneypenny – lassen Sie sich verführen!

www.meikegarden.com

Karten ab 15.7. auf Ticket Regional.de
Eintritt: 19,50 Euro

Okt
29
Fr
Benefizkonzert mit dem Duo UNO @ Synagoge Schweich
Okt 29 um 19:30
Benefizkonzert mit dem Duo UNO @ Synagoge Schweich

Nachbar in Not e.V. Schweich veranstaltet:

Benefizkonzert mit dem Duo UNO

Menschen, die unverschuldet in eine Notlage geraten sind, schnell und unbürokratisch Hilfe anzubieten, ist das erklärte Ziel des Vereins. Da zur Zielerreichung oftmals finanzielle Mittel vonnöten sind, möchte Sie der Verein

auch in diesem Jahr wieder herzlich zu einem Benefizkonzert einladen.

In der ehemaligen Schweicher Synagoge wird Sie das Duo UNO mit einem stimmungsvollen, herbstlichen Konzert unterhalten. Ein Mix aus  Balladen, Songs und Chansons verspricht einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Abend.

Wir bitten um Verständnis, dass wir nur vollständig geimpfte oder genesene Besucher einlassen können. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei. Spenden werden herzlich gerne angenommen.

Nov
7
So
Weltklassik am Klavier – Beethovens Sturm, Brahms Klavierstücke, Walzer von Chopin! @ Synagoge Schweich
Nov 7 um 17:00
Weltklassik am Klavier - Beethovens Sturm, Brahms Klavierstücke, Walzer von Chopin! @ Synagoge Schweich

(Wichtiger Hinweis zur Anfahrt:
Am Sonntag, dem 7.11 ist in Schweich verkaufsoffener Sonntag, dieser endet um 17 Uhr, allerdings ist dadurch die Zufahrt zur Synagoge erst ab 17 Uhr wieder frei.
Bitte erfassen Sie deshalb in Ihrem Navigationssystem Bahnhofstraße 3a, gegenüber diesem Haus liegt die Einfahrt zum rückwärtigen Parkplatz an der Synagoge.)

Kultur in Schweich präsentiert: YU MI LEE

SCARLATTI, MOZART, BEETHOVEN, BRAHMS und CHOPIN

Achtung, ausnahmsweise am Sonntag!

Das Programm: 

DOMENICO SCARLATTI
Sonate d-Moll K 9
Sonate D-Dur K 492

WOLFGANG AMADEUS MOZART
Romanze As-Dur KV 205

LUDWIG VAN BEETHOVEN
Sonate Nr. 17 – Sturm d-Moll op. 31 Nr. 2
I. Largo – Allegro
II. Adagio
III. Allegretto

– Pause –

JOHANNES BRAHMS
Klavierstücke op. 119
1. Intermezzo h-Moll
2. Intermezzo e-Moll
3. Intermezzo C-Dur
4. Rhapsodie – Es-Dur

FRÉDÉRIC CHOPIN
Zwei Walzer op. 69
1. As-Dur
2. h-Moll
Scherzo Nr. 2 b-Moll op. 31

YU MI LEE
„Die Sprache „Musik“ ist der Spiegel der Seele, und meine Interpretationen leben von der tiefen Seelenverwandtschaft zu den einzelnen Werken“, so beschrieb Yu Mi Lee in einem Interview ihr eigenes Spiel. Da wundert es nicht, dass Presse und Publikum sich einig sind: „Lees Spiel berührt zutiefst!“. Yu Mi Lee legte ihr Konzertexamen an der renommierten Hochschule für Musik in Hannover ab und gewann schon während der Studienzeit viele Preise und Auszeichnungen. Lee konzertiert inzwischen weltweit – als Solistin und mit Orchester. Im Jahr 2015 wurde die in die USA eingeladen, um dort bei der 125. Jubiläumszeremonie der amerikanischen Nationalflagge vor dem Upper House Ohio ein Gastspiel zu geben.

Reservierung:  info@weltklassik.de |  +49 211 936 50 90

Nov
20
Sa
Benefizkonzert zugunsten Flutopfern: Cellotonica Synagoge Schweich @ Synagoge Schweich
Nov 20 um 17:00
Benefizkonzert zugunsten Flutopfern: Cellotonica Synagoge Schweich @ Synagoge Schweich

Cellotonica wurde 2017 von Chenni Chen und Nao Sasaki gegründet. Die beiden professionellen Cellisten haben sich kennengelernt und entdeckt, dass sie beide das gleiche Interesse an der Cross-Culture zwischen Klassik und Popmusik teilen.

„Ziel und Zweck unserer nicht profitablen Gruppe ist es, klassische Musik zugänglicher zu machen. Zweitens möchten wir eine Gilde bilden und eine freundliche Umgebung für Cellospieler schaffen, Freiheit zu finden, ihre eigene musikalische Stimme zu entwickeln. So können Künstler und Zuhörer gemeinsam ein großartiges Musikerlebnis genießen. Zudem möchten wir eine neue musikalische Plattform bieten, die Musiker zum Wachsen anregt.“

Programm:

Consecration Hymn: Friedrich Grützmacher
Palladio: Sir Karl William Pamp Jenkins
On the Nature of Daylight: Max Richter
Nimrod from Enigma Variations: Sir Edward Elgar
Vltava (The Moldau): Bedřich Smetana

Die Damen in Cellotonica sind

Chenni Chen Leiterin
Nao Sasaki    Leiterin
Lillia Held
Ambarka Giehler
Charlotte Heinz
Sandra Jaschke
Marlene Westecker

Für das Konzert gilt die 2G-Regel, Voranmeldungen bitte an info@kultur-in-schweich.de

 

 

Dez
18
Sa
10 Jahre Kultur in Schweich – Weihnachtskonzert @ Synagoge Schweich
Dez 18 um 18:00
10 Jahre Kultur in Schweich – Weihnachtskonzert @ Synagoge Schweich

Das Konzert war ursprünglich für den 19.12.2020 geplant und wurde auf den 18.12.2021 verlegt. 

In Nativitate Domini

Festliche Musik zur Advents- und Weihnachtzeit

mit Werken von Bach, Vivaldi, Telemann, Mendelssohn u.a.

 

Es musizieren:

Ralf Hansjosten, Klavier

Julia Maria Hansjosten, Violine

Benedikt Hansjosten, Violoncello

Lukas Hansjosten, Klavier und Violoncello

 

Anlässlich 10 Jahre Kultur in Schweich ist der Eintritt frei – über eine Spende freuen wir uns