Veranstaltungen

Dez
5
Sa
**ABGESAGT** Weltklassik am Klavier – Impromptus und die Hammerklaviersonate! @ Alte Synagoge Schweich
Dez 5 um 17:00
**ABGESAGT** Weltklassik am Klavier - Impromptus und die Hammerklaviersonate! @ Alte Synagoge Schweich

Live-Konzert in der Alten Synagoge Schweich

Pianistin Nadezda Pisareva spielt Schubert und Beethoven

Das nächste hochkarätige Klavierkonzert der Reihe „Weltklassik am Klavier!“ findet am Samstag, dem 05.12. um 17 Uhr in der Alten Synagoge Schweich, hinter Haus Richtstr. 42 in 54338 Schweich statt. Es gastiert auf Einladung des „Kultur in Schweich e.V.“ die renommierte Konzertpianistin Nadezda Pisareva – unter anderem wurde ihr der „Bärenreiter-Urtext Preis“ im Rahmen des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD 2014 verliehen, die mit ihrem Programm das diesjährige „Geburtstagskind“ Beethoven ehrt.

Außer Beethovens „Hammerklaviersonate“, die lange Zeit als unspielbar galt, lässt die in Berlin lebende Russin zudem Schuberts wunderschöne Impromptus op. 142 erklingen. Aufgrund der aktuellen Situation und dem damit verbundenen eingeschränkten Platzangebot empfiehlt sich eine frühzeitige Buchung. Buchungen sind ausschließlich über E-Mail an info@weltklassik.de oder telefonisch unter 0211 9365090 möglich. Der Einlass beginnt um 16:30 Uhr.

 

NADEZDA PISAREVA

Nadezda Pisareva gewann die Silbermedaille und den Kammermusikpreis des „Scottish International Piano Competition“ 2010 in Glasgow, den Publikums- und 3. Preis beim Val Tidone International Piano Competition 2015 in Italien und ist Preisträgerin des „Bärenreiter-Urtext Preis“ im Rahmen des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD 2014 in München. 2015 debütierte sie in der Moskauer Philharmonie und trat beim Verbier Festival auf. Als Solistin hat Nadezda unter anderen mit dem BBC Scottish Symphony Orchestra in Glasgow und Orchestre Royal de Chambre de Wallonie in Bruxelles zusammengearbeitet. Sie hat zwei CDs veröffentlicht: Das Programm der ersten Solo CDs ist dem Komponisten Robert Schumann gewidmet. Die zweite CD besteht aus Kammermusikwerken für Saxofon und Klavier und war eine Zusammenarbeit mit der Saxofonistin Hannah Stoll und Deutschland Radio Kultur. Nadezda studierte in Moskau und in Berlin.

„Weltklassik am Klavier – Impromptus und – die Hammerklaviersonate!“

Die vier Impromptus op. 142 von Franz Schubert wurden im Jahre 1827 – ein Jahr vor seinem Tode – komponiert. Die Zahl und die Genialität seiner Werke aus diesem Jahr überrascht: Impromptus op.99, die Winterreise, beide Klaviertrios… In dieser letzten Schaffensperiode wurde für Franz Schubert der Flügel fast zu einem ganzen Orchester und er wurde – als Instrument mit bestimmten technischen und klanglichen Fähigkeiten – zum Helfer bei den Reisen zu unentdeckten musikalischen Welten. Die Hammerklaviersonate op. 106 von Ludwig van Beethoven sprengt ebenso die Ketten der Klaviermusik des 18. Jahrhunderts. Zwischen 1817 und 1819 geschrieben und dem Erzherzog Rudolf, Beethovens Mäzen und Freund, gewidmet, wurde diese Sonate zum ersten Mal erst im Jahre 1836 von Franz Liszt öffentlich gespielt, der damit endlich bewies, dass sie doch nicht unspielbar war.

Konzerttermin: Samstag, den 05. Dezember 2020 um 17:00 Uhr
Veranstaltungsort: Alte Synagoge, hinter Haus Richtstr. 42, 54338 Schweich
Eintrittspreis: 25,00 €, Studenten: 15 €, Jugendliche bis 18 Jahren Eintritt frei
Reservierungen: telefonisch unter 0211 936 5090 oder per E-Mail an info@weltklassik.de

Info:  www.weltklassik.de und unter www.facebook.com/Weltklassik, www.facebook.com/kathrin.haarstick

Youtube: Weltklassik am Klavier – https://www.youtube.com/channel/UCYI4vLzapyCoUd_qVS7Fuuw

Mrz
5
Fr
**FÄLLT AUS** Die frivole Blutbuche: Lesung aus dem „verrücktesten Baumbuch der Welt“ @ Alte Synagoge, Schweich
Mrz 5 um 19:30 – 21:00

In dem „verrücktesten Baumbuch der Welt“ werden neben sieben Baumgeschichten und zahlreichen Fotos vieler origineller Charakterbäume auch Themen wie Standsicherheit und Verkehrssicherheit der Bäume angesprochen. Dazu werden in dem bebilderten Vortrag die Bäume ebenso auf ihre politischen Ansichten wie auf ihre religiösen Empfindungen hin abgeklopft. Auch traumatische Kriegserlebnisse der Bäume und ihre emotionalen Probleme werden thematisiert. Sie werden die Bäume so erleben, wie Sie es noch nie gesehen und erfahren haben! Machen Sie sich auf den Weg auf diese spannende, kurzweilige, virtuelle Reise in die bisweilen unergründliche Welt unserer verholzenden Sauerstoffspender. Kooperationsveranstaltung mit Kultur in Schweich e. V.

Fr., 05.03.2021, 19:30 – 21:00 Uhr
Schweich, Synagoge
Vorherige Anmeldung mit Kontaktdaten bis 03.03.21 wegen Corona erforderlich.
Karl-Josef Prüm, Diplomforstingenieur
kostenlos W201SC002

Mrz
23
Di
*VERSCHOBEN auf den 23.4.21* Besuch der Wanderausstellung – Marlene Dietrich und Schauspielführung mit der Kammerzofe Henrietta
Mrz 23 um 9:00 – 18:45
*VERSCHOBEN auf den 23.4.21* Besuch der Wanderausstellung - Marlene Dietrich und Schauspielführung mit der Kammerzofe Henrietta

Die Bildungsfahrt besteht aus zwei Abschnitten. Am Morgen besuchen wir das Haus der ‚Stiftung Demokratie Saarland‘ und besichtigen die Ausstellung – Marlene Dietrich. Die Diva. Ihre Haltung. Und die Nazis. Die Ausstellung folgt dem Lebensweg Marlene Dietrichs von Deutschland in die USA, zu den Schauplätzen des Zweiten Weltkriegs bis zurück ins Nachkriegsdeutschland und weiter nach Polen, Israel und schließlich Paris, wo sie 1992 starb. Anhand zahlreicher Dokumente, Fotografien und unbekannter Filmsequenzen wird nachgezeichnet, für welche Haltung diese auf vielfältige Weise faszinierende Frau stand. Über 60 Lebensjahre lässt sich ein roter Faden spannen, dem in dieser Ausführlichkeit bislang noch nicht nachgegangen wurde.
Nach einer Mittagspause erleben wir eine Schauspielführung mit der Kammerzofe Henrietta. Nach eigenen Angaben, 300 Jahre alt, nutzt sie die Abwesenheit ihrer Herrschaft und berichtet von spannenden und aufregenden Ereignissen zu Zeiten Fürst Ludwigs. Sie führt uns durch das Saarlandmuseum, die Schlossanlage und den Ludwigplatz.
Eine Kooperationsveranstaltung der VHS Schweich, des Vereins Kultur in Schweich e.V. und der Gleichstellungsstelle des Landkreises Trier-Saarburg. Für die Veranstaltung beantragen wir eine Förderung im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ der VG Schweich.
Die Veranstaltung findet statt, sofern die dann gültigen Coronabestimmungen dies zulassen. Wir bitten um Verständnis.

Di., 23.03.2021, 9:00 – 18:45 Uhr
Schweich, Bahnhof
Zugfahrt ab Schweich um 9:18 Uhr, zurück ab Saarbrücken um 17:19 Uhr
Anmeldung nur auf Warteliste möglich (Nachholtermin)
Anne Hennen, Gleichstellungsbeauftragte/Sabine Bintz
12 € Eintritt, Führungen, Bahnfahrt W100SC003

Apr
23
Fr
Besuch der Wanderausstellung – Marlene Dietrich und Schauspielführung mit der Kammerzofe Henrietta
Apr 23 um 9:00 – 18:45
Besuch der Wanderausstellung - Marlene Dietrich und Schauspielführung mit der Kammerzofe Henrietta

Die Bildungsfahrt besteht aus zwei Abschnitten. Am Morgen besuchen wir das Haus der ‚Stiftung Demokratie Saarland‘ und besichtigen die Ausstellung – Marlene Dietrich. Die Diva. Ihre Haltung. Und die Nazis. Die Ausstellung folgt dem Lebensweg Marlene Dietrichs von Deutschland in die USA, zu den Schauplätzen des Zweiten Weltkriegs bis zurück ins Nachkriegsdeutschland und weiter nach Polen, Israel und schließlich Paris, wo sie 1992 starb. Anhand zahlreicher Dokumente, Fotografien und unbekannter Filmsequenzen wird nachgezeichnet, für welche Haltung diese auf vielfältige Weise faszinierende Frau stand. Über 60 Lebensjahre lässt sich ein roter Faden spannen, dem in dieser Ausführlichkeit bislang noch nicht nachgegangen wurde.
Nach einer Mittagspause erleben wir eine Schauspielführung mit der Kammerzofe Henrietta. Nach eigenen Angaben, 300 Jahre alt, nutzt sie die Abwesenheit ihrer Herrschaft und berichtet von spannenden und aufregenden Ereignissen zu Zeiten Fürst Ludwigs. Sie führt uns durch das Saarlandmuseum, die Schlossanlage und den Ludwigplatz.
Eine Kooperationsveranstaltung der VHS Schweich, des Vereins Kultur in Schweich e.V. und der Gleichstellungsstelle des Landkreises Trier-Saarburg. Für die Veranstaltung beantragen wir eine Förderung im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ der VG Schweich.
Die Veranstaltung findet statt, sofern die dann gültigen Coronabestimmungen dies zulassen. Wir bitten um Verständnis.

Di., 23.03.2021, 9:00 – 18:45 Uhr
Schweich, Bahnhof
Zugfahrt ab Schweich um 9:18 Uhr, zurück ab Saarbrücken um 17:19 Uhr
Anmeldung nur auf Warteliste möglich (Nachholtermin)
Anne Hennen, Gleichstellungsbeauftragte/Sabine Bintz
12 € Eintritt, Führungen, Bahnfahrt W100SC003

Apr
30
Fr
Besuch des Burg- und Hexenmuseums mit anschließender Hexenwanderung rund um die Grimburg
Apr 30 um 11:00 – 15:30
Besuch des Burg- und Hexenmuseums mit anschließender Hexenwanderung rund um die Grimburg

In einem ehemaligen Bauernhaus gegenüber der Grimburger Kirche befindet sich das kleine, aber informative Burg- und Hexenmuseum. Das Museum erzählt die Geschichte der Hexenverfolgung im Hochwald – eines der dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte. Nach einer kurzen Führung geht es auf eine „Hexenwanderung“ rund um die Grimburg, bei der Sie durch die Gästeführerin zu Originalschauplätzen der Hexenverbrennungen geführt werden und Geschichten über den Hexenwahn in der Region und die Tradition der Hexennacht erfahren. Passend zum Thema „Hexen“ legen wir auf halber Strecke eine Rast ein. Es erwartet Sie ein leckerer „Hexenschmaus“ mit „Hexentrunk“, Kräuterquark mit frischem Brot sowie alkoholfreie Getränke.
Die Burg, welche vor 1190 errichtet wurde, erstreckt sich in einer Länge von etwa 300 Meter und einer Breite von rund 90 Meter. Damit war die Grimburg, wenn auch nicht die bedeutendste, so doch zumindest die weiträumigste der ehemaligen kurtrierischen Landesburgen. Auch die regionalen Hexenprozesse fanden dort statt. Vor und nach dem Prozess wurden die Angeklagten im Hexenturm inhaftiert. Während der Verhandlung wurde die Folter als „Mittel zur Wahrheitsfindung“ eingesetzt. Die gegen Ende des 17. Jahrhunderts zerstörte Burg wurde 1978 aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt und in den Folgejahren teilweise wiederaufgebaut. Nach einer kurzen Burgführung geht es mit dem Planwagen zurück zum Burg- und Hexenmuseum.
Eine Kooperationsveranstaltung der VHS Schweich, des Vereins Kultur in Schweich e.V. und der Gleichstellungsstelle des Landkreises Trier-Saarburg. Für die Veranstaltung beantragen wir eine Förderung im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ der VG Schweich.

Fr., 30.04.2021, 11:00 – 15:30 Uhr
Grimburg, Burg- und Hexenmuseum
Gemeinsame Anreise in Fahrgemeinschaften mit dem PKW ab Mitfahrerparkplatz Longuich möglich. Treffpunkt: 10:15 Uhr (Rückkehr in Longuich ca. 16:15 Uhr). Wegstrecke ca. 7 km
Anmeldeschluss: 23.04.2021
Anne Hennen, Gleichstellungsbeauftragte/Sabine Bintz
10 € Eintritt, Führungen, Planwagenfahrt, kleiner Imbiss W100SC004

Mai
29
Sa
Konzert Mutzbacher Alphornbläser im Meulenwald **verschoben auf 26.6.2021** @ Aussichtsplattform im Meulenwald oberhalb der Heilbrunnenkapelle
Mai 29 um 19:30

Konzert mit Alphornbläsern

Samstag, 29. Mai um 19.30 Uhr
mitten im Meulenwald an der neuen Aussichtsplattform oberhalb der Heilbrunnenkapelle Schweich

Die Mutzbacher Alphornbläser haben sich im Jahr 2005 im Rheinland gegründet und kommen für ein Konzert nach Schweich. Sie bringen die Musik der Berge ins Herz des Meulenwaldes. Im Programm werden u.a. die für das Alphorn typischen Rufe gespielt, auch Polka und Walzermelodien werden erklingen.

Obligatorisch ist natürlich der Auftritt in klassisch alpenländischer Tracht. Die knapp vier Meter langen Instrumente werden aus dem Holz der Bergfichte oberhalb 1000 Meter Meereshöhe gefertigt.

Die Grundstimmung der Alphörner ist „F“. Gespielt werden nur Naturtöne, die mit der Lippenmuskulatur und der entsprechenden Atemtechnik geformt werden. Ventile wie bei anderen Blasinstrumenten gibt es keine.

Eine Anmeldung zum Konzert ist ab dem 1. Mai 2021 per Mail mit Angabe der Kontaktdaten möglich: info@kultur-in-schweich.de

Bitte denken Sie an die Angabe Ihrer Kontaktdaten. Vor Konzertende wird das Eintrittsgeld in Höhe von 10 Euro von jedem Zuhörer eingesammelt. Die AHA Regeln werden coronakonform beachtet. Wir werden circa vier Wochen vor dem Konzert darüber informieren, welche aktuellen Regeln für das Konzert im Freien Gültigkeit haben werden.

Sie erreichen den Konzertort nur zu Fuß, die Zuwegungen sind ausgeschildert. Parkplätze finden Sie – unterhalb des Heilbrunnens – am Forstamt Trier – am Wanderparkplatz Rothenberg. Zum Konzert werden maximal 100 Personen zugelassen, für diese gibt es Sitzplätze.

Das Konzert wird präsentiert von Kultur in Schweich und dem Forstamt Trier

Jun
11
Fr
Regionaler Käse trifft regionalen Wein – Musikalisches Käse-Wein-Event @ Alte Synagoge, Schweich
Jun 11 um 19:00 – 22:00
Regionaler Käse trifft regionalen Wein – Musikalisches Käse-Wein-Event @ Alte Synagoge, Schweich

Entdecken Sie die versteckte Käse-Kultur unserer Großregion!
Käse und Wein – das Traumpaar! Etwa 80 Hofkäsereien der Großregion produzieren über 500 Käsesorten, manche unbekannte Käseköstlichkeiten verbergen sich direkt vor unserer Haustür. Vor allem in den letzten 20 Jahren hat sich bei uns eine beachtliche Käsekultur entwickelt, die darauf wartet entdeckt zu werden. Gleichzeitig bringt die Region großartige Weine hervor. Dieses Seminar bietet die Möglichkeit, exklusiv zusammengestellte großregionale Käse-Spezialitäten in Verbindung mit den erlesenen Weinen von Mosel, Saar und Ruwer zu verkosten. Lassen Sie sich davon überraschen, welche Geschmackswelten unsere Heimat Ihnen zu bieten hat. Sie erfahren mehr über die regionale Käsekultur und die handwerkliche Käseherstellung. Verschiedene Käsegruppen und ihre Herstellung werden erläutert, ebenso die regionalen Käsereien hinter den Produkten. Acht Käsesorten unterschiedlicher Käsefamilien werden mit den korrespondierenden Weinen des Weingutes Günter Gindorf vorgestellt, dazu wird Wasser und Brot gereicht.
Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung mit Gitarrenmusik von Danny Geib. Kooperationsveranstaltung mit dem Verein Kultur in Schweich e. V.

Fr., 11.06.2021, 19:00 – 22:00 Uhr
Schweich, Synagoge
Begrenzte Teilnehmeranzahl. Vorherige Anmeldung erforderlich.
Anmeldeschluss: 04.06.2021
Wolfgang Fusenig
10 € Eintritt zuzüglich 35 € Genusspauschale W109SC005

Jun
26
Sa
Konzert Mutzbacher Alphornbläser im Meulenwald @ Aussichtsplattform im Meulenwald oberhalb der Heilbrunnenkapelle
Jun 26 um 19:30

Konzert mit Alphornbläsern

Samstag, 29. Mai um 19.30 Uhr
mitten im Meulenwald an der neuen Aussichtsplattform oberhalb der Heilbrunnenkapelle Schweich

Die Mutzbacher Alphornbläseer haben sich im Jahr 2005 im Rheinland gegründet und kommen für ein Konzert nach Schweich. Sie bringen die Musik der Berge ins Herz des Meulenwaldes.

Im Programm werden u.a. die für das Alphorn typischen Rufe gespielt, auch Polka und Walzermelodien werden erklingen. Obligatorisch ist natürlich der Auftritt in klassisch alpenländischer Tracht.

Die knapp vier Meter langen Instrumente werden aus dem Holz der Bergfichte oberhalb 1000 Meter Meereshöhe gefertigt. Die Grundstimmung der Alphörner ist „F“. Gespielt werden nur Naturtöne, die mit der Lippenmuskulatur und der entsprechenden Atemtechnik geformt werden. Ventile wie bei anderen Blasinstrumenten gibt es keine.

Eine Anmeldung zum Konzert ist ab dem 1. Mai 2021 per Mail möglich: info@kultur-in-schweich.de

Bitte denken Sie an die Angabe Ihrer Kontaktdaten. Vor Konzertende wird das Eintrittsgeld in Höhe von 10 Euro von jedem Zuhörer eingesammelt. Die AHA-Regeln werden coronakonform beachtet. Wir werden circa vier Wochen vor dem Konzert darüber informieren, welche aktuellen Regeln für das Konzert im Freien Gültigkeit haben werden.

Sie erreichen den Konzertort nur zu Fuß, die Zuwegungen sind ausgeschildert. Parkplätze finden Sie
– unterhalb des Heilbrunnens
– am Forstamt Trier
– am Wanderparkplatz Rothenberg.

Zum Konzert werden maximal 100 Personen zugelassen, für diese gibt es Sitzplätze.

Das Konzert wird präsentiert von Kultur in Schweich und dem Forstamt Trier