Veranstaltungen

Nov
13
Fr
Kultur unterwegs: Wanderausstellung „Marlene Dietrich“ und Schauspielführung mit der Kammerzofe Henrietta @ Schweich -> Saarbrücken
Nov 13 um 9:00 – 18:45

Zugfahrt ab Schweich um 9:18 Uhr, zurück ab Saarbrücken um 17:19 Uhr

Besuch der Wanderausstellung „Marlene Dietrich“ und Schauspielführung mit der Kammerzofe Henrietta

Die Bildungsfahrt besteht aus zwei Abschnitten. Am Morgen besuchen wir das Haus der ‚Stiftung Demokratie Saarland‘ und besichtigen die Ausstellung „Marlene Dietrich. Die Diva. Ihre Haltung. Und die Nazis.“ Die Ausstellung folgt dem Lebensweg Marlene Dietrichs von Deutschland in die USA, zu den Schauplätzen des Zweiten Weltkriegs bis zurück in Nachkriegsdeutschland und weiter nach Polen, Israel und schließlich Paris, wo sie 1992 starb. Anhand zahlreicher Dokumente, Fotografien und unbekannter Filmsequenzen wird nachgezeichnet, für welche Haltung diese auf vielfältige Weise faszinierende Frau stand. Über 60 Lebensjahre lässt sich ein roter Faden spannen, dem in dieser Ausführlichkeit bislang noch nicht nachgegangen wurde.

Nach einer Mittagspause erleben wir eine Schauspielführung mit der Kammerzofe Henrietta. Nach eigenen Angaben, 300 Jahre alt, nutzt sie die Abwesenheit ihrer Herrschaft und berichtet von spannenden und aufregenden Ereignissen zu Zeiten Fürst Ludwigs. Sie führt uns durch das Saarlandmuseum, die Schlossanlage und den Ludwigplatz.

Eine Kooperationsveranstaltung der VHS Schweich, des Vereins Kultur in Schweich e.V. und der Gleichstellungsstelle des Landkreises Trier-Saarburg. Für die Veranstaltung werden wir eine Förderung im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ der VG Schweich beantragen.

Anne Hennen, Gleichstellungsbeauftragte/Sabine Bintz

12 € bei genehmigter Förderung

Anmeldungen bitte über die Volkshochschule Schweich: https://kvhs.trier-saarburg.de/kurssuche/kurs/Bildungsfahrt+nach+Saarbruecken/nr/V100SC501/bereich/details/#inhalt

Nov
20
Fr
** ABGESAGT ** Beethoven aus Israel in der Synagoge Schweich @ Ehemalige Synagoge Schweich
Nov 20 um 18:00

Villa Musica in SchweichBeethoven aus Israel in der Synagoge Schweich

Freitag 20. November 18 und 20 Uhr

Villa Musica-Konzert zum Beethovenjahr

10 Jahre Kultur in Schweich e.V.

Eines der führenden Streichquartette Israels spielt eines der größten Werke von Ludwig van Beethoven: ein perfekter Beitrag zum Beethovenjahr 2020. Am Freitag, 20. November gastiert das Rishonim Quartett in der Synagoge Schweich mit Beethovens e-Moll-Quartett Opus 59 Nr. 2, dem zweiten „Rasumowsky-Quartett“. Das Konzert findet gleich zwei Mal hintereinander statt, um 18 und um 20 Uhr, denn wegen Corona wird auch in der Synagoge der Mindestabstand eingehalten, bei entsprechend wenigen Plätzen. Im Mittelpunkt steht die Kunst des Rishonim-Quartetts, so benannt nach dem israelischen Sinfonieorchester „Rishon-Le-Zion“, wo sich die vier Musiker kennenlernten. Jeder Einzelne von ihnen zählt in Israel zu den herausragenden Persönlichkeiten des Musiklebens: die Geiger Yaron Prensky und Dotan Netel, die Bratschistin Irit Livne und der promovierte Cellist Raz Cohen, vormals Solocellist im Israel Kibbutz Orchestra. In der Synagoge Schweich spielen sie auch Werke jüdischer Komponisten: das Scherzo aus dem „Sommernachtstraum“ von Felix Mendelssohn und das dritte Streichquartett des israelischen Komponisten Noam Sheriff mit dem suggestiven Titel „Vergessene Nächte“. Scherzo und Polka von Dmitry Schostakowitsch bauen eine Brücke zu den russischen Themen in Beethovens e-Moll-Quartett.

Rishonim Quartet (Israel)
Yaron Prensky, Violine
Dotan Netel, Violine
Irit Livne, Viola
Raz Cohen, Violoncello

Ludwig van Beethoven: Streichquartett e-Moll, op. 59 Nr. 2
Dmitry Schostakowitsch: Elegie und Polka
Noam Sheriff: Streichquartett Nr. 3 (Nuits oubliées, Vergessene Nächte)
Felix Mendelssohn: Scherzo aus der Musik zum Sommernachtstraum

Tickets kosten 18 €, Ermäßigungen gibt es für Kinder, Jugendliche, Studenten und Schwerbehinderte. Vorverkauf bei der Touristinfo Römische Weinstraße (06502 / 93380) und Schreibwaren Diederich (06502 / 2580) sowie bei Villa Musica in Mainz (06131 / 9251800; www.villamusica.de) und Ticket Regional.

**ABGESAGT** Beethoven aus Israel in der Synagoge Schweich @ Ehemalige Synagoge Schweich
Nov 20 um 20:00

Villa Musica in SchweichBeethoven aus Israel in der Synagoge Schweich

Freitag 20. November 18 und 20 Uhr

Villa Musica-Konzert zum Beethovenjahr

10 Jahre Kultur in Schweich e.V.

Eines der führenden Streichquartette Israels spielt eines der größten Werke von Ludwig van Beethoven: ein perfekter Beitrag zum Beethovenjahr 2020. Am Freitag, 20. November gastiert das Rishonim Quartett in der Synagoge Schweich mit Beethovens e-Moll-Quartett Opus 59 Nr. 2, dem zweiten „Rasumowsky-Quartett“. Das Konzert findet gleich zwei Mal hintereinander statt, um 18 und um 20 Uhr, denn wegen Corona wird auch in der Synagoge der Mindestabstand eingehalten, bei entsprechend wenigen Plätzen. Im Mittelpunkt steht die Kunst des Rishonim-Quartetts, so benannt nach dem israelischen Sinfonieorchester „Rishon-Le-Zion“, wo sich die vier Musiker kennenlernten. Jeder Einzelne von ihnen zählt in Israel zu den herausragenden Persönlichkeiten des Musiklebens: die Geiger Yaron Prensky und Dotan Netel, die Bratschistin Irit Livne und der promovierte Cellist Raz Cohen, vormals Solocellist im Israel Kibbutz Orchestra. In der Synagoge Schweich spielen sie auch Werke jüdischer Komponisten: das Scherzo aus dem „Sommernachtstraum“ von Felix Mendelssohn und das dritte Streichquartett des israelischen Komponisten Noam Sheriff mit dem suggestiven Titel „Vergessene Nächte“. Scherzo und Polka von Dmitry Schostakowitsch bauen eine Brücke zu den russischen Themen in Beethovens e-Moll-Quartett.

Rishonim Quartet (Israel)
Yaron Prensky, Violine
Dotan Netel, Violine
Irit Livne, Viola
Raz Cohen, Violoncello

Ludwig van Beethoven: Streichquartett e-Moll, op. 59 Nr. 2
Dmitry Schostakowitsch: Elegie und Polka
Noam Sheriff: Streichquartett Nr. 3 (Nuits oubliées, Vergessene Nächte)
Felix Mendelssohn: Scherzo aus der Musik zum Sommernachtstraum

Tickets kosten 18 €, Ermäßigungen gibt es für Kinder, Jugendliche, Studenten und Schwerbehinderte. Vorverkauf bei der Touristinfo Römische Weinstraße (06502 / 93380) und Schreibwaren Diederich (06502 / 2580) sowie bei Villa Musica in Mainz (06131 / 9251800; www.villamusica.de) und Ticket Regional.

Dez
5
Sa
Weltklassik am Klavier – Impromptus und die Hammerklaviersonate! @ Alte Synagoge Schweich
Dez 5 um 17:00
Weltklassik am Klavier - Impromptus und die Hammerklaviersonate! @ Alte Synagoge Schweich

Live-Konzert in der Alten Synagoge Schweich

Pianistin Nadezda Pisareva spielt Schubert und Beethoven

Das nächste hochkarätige Klavierkonzert der Reihe „Weltklassik am Klavier!“ findet am Samstag, dem 05.12. um 17 Uhr in der Alten Synagoge Schweich, hinter Haus Richtstr. 42 in 54338 Schweich statt. Es gastiert auf Einladung des „Kultur in Schweich e.V.“ die renommierte Konzertpianistin Nadezda Pisareva – unter anderem wurde ihr der „Bärenreiter-Urtext Preis“ im Rahmen des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD 2014 verliehen, die mit ihrem Programm das diesjährige „Geburtstagskind“ Beethoven ehrt.

Außer Beethovens „Hammerklaviersonate“, die lange Zeit als unspielbar galt, lässt die in Berlin lebende Russin zudem Schuberts wunderschöne Impromptus op. 142 erklingen. Aufgrund der aktuellen Situation und dem damit verbundenen eingeschränkten Platzangebot empfiehlt sich eine frühzeitige Buchung. Buchungen sind ausschließlich über E-Mail an info@weltklassik.de oder telefonisch unter 0211 9365090 möglich. Der Einlass beginnt um 16:30 Uhr.

 

NADEZDA PISAREVA

Nadezda Pisareva gewann die Silbermedaille und den Kammermusikpreis des „Scottish International Piano Competition“ 2010 in Glasgow, den Publikums- und 3. Preis beim Val Tidone International Piano Competition 2015 in Italien und ist Preisträgerin des „Bärenreiter-Urtext Preis“ im Rahmen des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD 2014 in München. 2015 debütierte sie in der Moskauer Philharmonie und trat beim Verbier Festival auf. Als Solistin hat Nadezda unter anderen mit dem BBC Scottish Symphony Orchestra in Glasgow und Orchestre Royal de Chambre de Wallonie in Bruxelles zusammengearbeitet. Sie hat zwei CDs veröffentlicht: Das Programm der ersten Solo CDs ist dem Komponisten Robert Schumann gewidmet. Die zweite CD besteht aus Kammermusikwerken für Saxofon und Klavier und war eine Zusammenarbeit mit der Saxofonistin Hannah Stoll und Deutschland Radio Kultur. Nadezda studierte in Moskau und in Berlin.

„Weltklassik am Klavier – Impromptus und – die Hammerklaviersonate!“

Die vier Impromptus op. 142 von Franz Schubert wurden im Jahre 1827 – ein Jahr vor seinem Tode – komponiert. Die Zahl und die Genialität seiner Werke aus diesem Jahr überrascht: Impromptus op.99, die Winterreise, beide Klaviertrios… In dieser letzten Schaffensperiode wurde für Franz Schubert der Flügel fast zu einem ganzen Orchester und er wurde – als Instrument mit bestimmten technischen und klanglichen Fähigkeiten – zum Helfer bei den Reisen zu unentdeckten musikalischen Welten. Die Hammerklaviersonate op. 106 von Ludwig van Beethoven sprengt ebenso die Ketten der Klaviermusik des 18. Jahrhunderts. Zwischen 1817 und 1819 geschrieben und dem Erzherzog Rudolf, Beethovens Mäzen und Freund, gewidmet, wurde diese Sonate zum ersten Mal erst im Jahre 1836 von Franz Liszt öffentlich gespielt, der damit endlich bewies, dass sie doch nicht unspielbar war.

Konzerttermin: Samstag, den 05. Dezember 2020 um 17:00 Uhr
Veranstaltungsort: Alte Synagoge, hinter Haus Richtstr. 42, 54338 Schweich
Eintrittspreis: 25,00 €, Studenten: 15 €, Jugendliche bis 18 Jahren Eintritt frei
Reservierungen: telefonisch unter 0211 936 5090 oder per E-Mail an info@weltklassik.de

Info:  www.weltklassik.de und unter www.facebook.com/Weltklassik, www.facebook.com/kathrin.haarstick

Youtube: Weltklassik am Klavier – https://www.youtube.com/channel/UCYI4vLzapyCoUd_qVS7Fuuw

Dez
19
Sa
10 Jahre Kultur in Schweich – Weihnachtskonzert @ Synagoge Schweich
Dez 19 um 18:00
10 Jahre Kultur in Schweich – Weihnachtskonzert @ Synagoge Schweich

In Nativitate Domini

Festliche Musik zur Advents- und Weihnachtzeit

mit Werken von Bach, Vivaldi, Telemann, Mendelssohn u.a.

 

Es musizieren:

Ralf Hansjosten, Klavier

Julia Maria Hansjosten, Violine

Benedikt Hansjosten, Violoncello

Lukas Hansjosten, Klavier und Violoncello

 

Anlässlich 10 Jahre Kultur in Schweich ist der Eintritt frei – über eine Spende freuen wir uns